ENC und ECDIS

ENC

PC-Navigo ist urprünglich ein Routenplaner für die Binnenwasserstraßen von West-Europa. Ausser alle Möglichkeiten für die Routenplanung, enthällt die Software jetzt aber auch ein sogenannten Inland ECDIS Kartenviewer in dessem sehr detaillierte Navigationskarten (ENC) eingelesen werden können. Diese ENC zeigen z.B. Bojen, Baken, Untiefen oder Gefahrenstellen und diese Sachen werden mit großer Genauigkeit dargestellt. Obwohl im Planungsmodus von PC-Navigo Übersichtskarten der Wasserstraßen aufgenommen sind, gibt es einen großen Unterschied zwischen den echten Navigationskarten die in dem Navigationsmodus geziegt werden und die Planungskarten.

Reiseplanung ist dafür gedacht, um für ein großes Gebiet übersehen zu können, ob ein Schiffe das gewünschte Ziel erreichen kann. Dabei sind die lokalen Gefahrenstellen und Wasserstraßenzeichen weniger wichtig. Es geht hauptsächlich darum, festzustellen, ob ein Schiffe einen bestimmten Ort erreichen kann, um dort zu laden oder zu löschen.

So bald aber mit dem Reisenplaner auch navigiert wird, müssen die für die Navigation wichtigen Dinge wie Bojen, Baken, Untiefen oder Gefahrenstellen mit großer Genauigkeit dargestellt werden. Hierdurch kann der Schiffsführer die Gefahrenstellen umfahren, wodurch eine sichere Fahrt garantiert werden kann.

ns06old
ns07prev

Oben ist ein Kartenbild des PC-Navigo im Planungsmodus zu sehen (zum Vergrößern der Karte klicken Sie drauf). Auf auf einer Route vom Lek zum Merwedekanal werden zahlreichen Kreuzungen bei Nieuwegein abgebildet. Wie Sie sehen, sind dort weniger oder gar keine Details abgebildet, wenn auch der Flussverlauf im allgemeinen der Wirklichkeit entsprechen dürfte. Mehr Details sind für die Reiseplanfunktion aber auch nicht wirklich nötig: solange das Ergebnis in die Nähe der Wasserstraße kommt, können alle Berechnungen (über die längere Distanz) perfekt erfolgen.

Zum Vergleich ist unten die selber Wasserstraßenkreuzung, diesmal mit den ENC Karten im Navigationsmodus von PC-Navigo abgebildet. Allen für die Navigation wichtigen Details, inklusive Bojen, Baken, Verkehrszeichen, Leitwerken und dergleichen, sind jetzt sichtbar. Mit einer verblüffenden Präzision wird die Wasserstraße in – Zusammenwirkung mit dem GPS – wirklichkeitsgetreue sichtbar. Der Schiffsführer kann jetzt kann dadurch sehr präzise seinen Kurs bestimmen.

Wenn PC-Navigo dazu genutzt werden soll, ein viel größeres als Gebiet als die unmittelbar bare Umgebungen (z.B. für die Planung einer Reise nach Budapest) darzustellen, kann ein solches nautisches Kartenprogramm nicht mehr alle Details des kompletten Gebietes gleichzeitig berücksichtigen. Der Reiseplaner des PC-Navigo kann dies ausgezeichnet: er kann alle Wasserstraßen gleichzeitig bearbeiten, wodurch er in der Lage ist, die Berechnungen die für die Reiseplanung nötig sind, durchzuführen. Wenn eine längere Reiseroute für ein Gebiet berechnet wurde, für die ENC’s verfügbar sind, werden diese angezeigt, sobald man über einen bestimmten Faktor einzoomt. Für die Planung einer Reise ist also die Reiseplanfunktion das wichtigste. Für das befahren einer bestimmten Route (insbesondere in Fällen in denen man weniger ortskundig ist) ist die ENC-Funktion wichtiger. PC-Navigo ersetzt dann die globale Übersichtskarte vollautomatisch durch das detaillierte ENC-Kartenbild das in den meisten Staaten von den Behörden verfügbar gestellt wird.

Noch ein Beispiel: Zwei Kartenbilder aus PC-Navigo von der Oranjeschleuse bei Amsterdam: rechts oben das Bild ohne die Informationen der Detailkarte, rechts unten das Bild MIT den ergänzenden kartographischen Informationen. Das fahren mit Hilfe eines GPS macht den Unterschied noch wichtiger: da die eigene Schiffsposition durch das GPS in der Karte wiedergegeben werden kann, muss die Navigationskarte (ENC) präziser sein. Dies nicht nur in Bezug auf die relativen Abstände untereinander, sondern auch in Bezug auf die präzisen Positionen (Längen- u. Breitengrad) jedes Objektes auf der Karte. andernfalls könnte die Position des GPS Signals auf einem an einer verkehrten (verschobenen) Stelle abgebildet werden. Wegen der Interaktion werden also sehr hohe Anforderungen an die Genauigkeit dieser Inland-ECDIS Navigationskarten gestellt. Die relativ groben Übersichts- oder Planungskarten des Planungsmodus des PC-Navigo können in dieser Genauigkeit niemals garantieren und sind auch nicht dafür bestimmt.

Da in manchen Staaten die öffentliche Verwaltung die detaillierten Inland-ECDIS-Navigationskarten, (Electronic Navigation Charts oder ENC’s) kostenlos zur Verfügung stellt, wurde von uns ein Kartenmodul entwickelt, um den Reiseplaner (in Kombination mit diesen Karten) in PC-Navigo optimal benutzen zu können. Die kostenlose Kartendeckung wird von NoorderSoft auch kostenlos mitgeliefert. Mit diesem ENC-Modul können die Inland-ECDIS ENC’s von der WSV oder anderen Behörden und die zusätzliche Karten dargestellt werden, sobald der Zoomfaktor so eingestellt ist, dass die Details des Wasserstraßenabschnittes relevant werden (und wenn das Deckungsgebiet das richtige ist).

Natürlich gibt es viele Nutzer, die zahlreiche Informationen vorzugsweise nicht aus einer Karte entnehmen: Details wie Abmessungen von Brücken und Schleusen, Sprechfunkkanäle, Bedienungszeiten, Namen von Städten und Dörfern, Jachthäfen sowie allerlei andere Informationen werden in PC-Navigo schematisch (grafisch) abgebildet. Neben der geographischen Karte wird die befahrene Wasserstraße als durchgehende Linie grafisch dargestellt, in der alle Brücken, Schleusen, Liegestellen, Häfen sowie andere Objekte abgebildet sind. Wenn diese selektiert sind, werden die jeweils dazugehörigen Details angezeigt. Wenn man NUR die ENC-Karte sehen will, kann den Schirm auf „Vollschirm“ geschaltet werden.

non-enc
enc

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Informationen aus zwei unterschiedlichen Quellen herkommen: die Auskunft über Brücken, Schleusen u.s.w. kommt aus dem Fahrstreckendatabase, die Daten in der Karten kommen aus den unterschiedlichen Kartendaten. Dies erklärt den auch kleine Unterschiede, die es manchmal gibt zwischen den beiden Quellen.
Auch die schematische Darstellung der Routelinie (die rote gepunktete Linie in der Karte) stammt aus andere Daten als die Karte selbst. Deswegen weicht diese Linie manchmal ein bisschen ab vom Fahrwasser. Weil die gepunktete Linie nicht die Fahrrinne darstellt, sondern nur eine schematische Angebe des Verlaufs der Reise, darf sie NIE als Hinweis für die Lage der Fahrrinne oder des Fahrwassers gesehen werden!

Wie gesagt, stellen viele Europäische Staaten ihre offiziellen Karten jetzt kostenlos zur Verfügung (Deutschland, Österreich, Kroatien, Serbien, Slowakei, Holland). Die Produktion von Inland-ECDIS-Karten (ENC’s) ist abhängig von der Bedeutung der Wasserstraßen für die Güterschiffahrt. Es ist vorgeschrieben, dass die ENC’s auf jeden Fall für Wasserstraßen der Klasse IV und höher (das sind Wasserstraßen, die mit Schiffen von 80 m Länge und 9,50 m Breite befahrbar sind) verfügbar sein müssen. Als Folge dieser Priorisierung, sind noch nicht alle Wasserstraßen in elektronische Karten umgesetzt. Auch ist der Qualität der ENC-Karten noch nicht überall in Orndung. NoorderSoft hat darum eine nachfüllende Kartendeckung produziert, die zusammen mit den offiziellen ENC Karten eine vollständige und hoch-qualitative Deckung der Wasserstraßen in Deutschland, Holland, Belgien, und Frankreich bietet. Diese anfüllende Deckung wird, wie die offizielle ENC Karten, kostenlos vor-installiert in einer koherenten Zusammenfassung mit den offiziellen ENC.

ENC kann man natürlich auch erhalten bei manche Wasserstraßenbehörden. Achten Sie aber darauf, dass das Herunterladen dieser ENC Karten den Zusammenhang im von NoorderSoft vorinstallierten Kartotek verbrechen kann! Wenn Sie trotzdem „offiziellen“ ENC herunterladen wollen, sind die Verknüpfungen verfügbar auf www.pc-navigo.com.

Für Deutschland (Hauptfahrstrecken): WSV-Mainz, siehe www.elwis.de
Für Belgien (Vlaanderen): ris.vlaanderen.be
Für Österreich (ganze Donau): Via Donau, siehe www.doris.bmvit.gv.at
Für Schweiz, siehe www.portofbasel.ch
Für Tschechien: www.lavdis.cz
Für Ungarn: Vituki, siehe www.vituki.hu
Für Kroatien: CRUP, siehe www.crup.hr
Für Serbien: Plovput Beograd, siehe www.plovput.co.yu
Für Rumänien: AFDJ, siehe www.afdj.ro
Für Niederlande (klasse IV und V Fahrstrecken): Rijkswaterstaat, siehe www.risserver.nl

Die Deckung in Frankreich, Deutschland, Österreich und den Balkanländer ist unten dargestellt.

EU